Microsoft Forms: Umfrage und Quiz im Unterricht

Mit Microsoft Forms kannst Du Umfragen, Tests und Quiz-Spiele für Schule und Unterricht erstellen. Mit wenigen Klicks entstehen in der Online-App funktionale Web-Formulare. So kannst Du im Unterricht das Wissen Deiner Schüler abfragen oder Informationen von Kollegen und Eltern einholen. Erstellte Formulare und Umfragen aus Forms lassen sich dann einfach per Internet an andere Personen senden.

Der Dienst ist als Web-App in Microsoft 365 Education enthalten. In diesem Blog-Artikel stelle ich Dir Microsoft Forms und seine Möglichkeiten in Kürze vor.

Wenn Du das Tool mal von Grund auf kennenlernen und verschiedene Zwecke einsetzen möchtest, empfehle ich Dir 📗 mein Praxishandbuch „Microsoft Forms für Einsteiger“. Darin erkläre ich Dir Schritt für Schritt, wie Du eigene Formulare mit verschiedenen Fragetypen erstellst und die Ergebnisse automatisch auswerten lässt.


Wie hilft Microsoft Forms im Unterricht?

Im Kontext Schule kannst Du mit Microsoft Forms zum Beispiel einen Test oder ein Quiz umsetzen. Lasse Deine Schüler*innen Fragen zum Unterricht beantworten – wahlweise in Textform oder mit mehreren Auswahlmöglichkeiten (Multiple Choice). Das können zum Beispiel Mathematik-Aufgaben, Vokabel-Tests oder längere Einschätzungen als Texteingabe sein. Dafür stehen verschiedene Fragetypen zur Verfügung.

Quiz für Schüler mit Microsoft Forms
Microsoft Forms für digitale Tests

Später kannst Du die Ergebnisse Deiner Schüler*innen gesammelt und einzeln einsehen. Für richtige Antworten lassen sich in Forms automatisch Punkte vergeben. So bekommst Du schnell einen Überblick über den Wissensstand in Deiner Klasse.

Auf Wunsch kann Microsoft Forms die Antworten auch noch in eine Excel-Datei übertragen. Dadurch lässt sich das Ergebnis für den Unterricht detaillierter auswerten.

Tests und Umfragen mit Microsoft Forms

Auch für Umfragen und Abstimmungen im Kollegium oder unter den Eltern kannst Du Forms einsetzen. Das können auch komplexere Online-Fragebögen mit verschiedenen Verzweigungen sein.

Der Vorteil: Jedes mit Microsoft Forms erstellte Formular kann per Internetbrowser gleichermaßen auf Desktop-PCs, Tablets und 🛒 Smartphones* ausgefüllt werden. Niemand muss dafür erst eine App auf seinem Gerät installieren.

Microsoft Forms auf dem Smartphone
Microsoft Forms auf dem Smartphone

Die abgegebenen Antworten werden im Hintergrund in der Cloud gesammelt. Du kannst die Ergebnisse in der Web-App jederzeit zwischendurch einsehen und Dich auch über abgegebene Stimmen benachrichtigen lassen.


Microsoft Forms als Web-App öffnen

Du findest Microsoft Forms im 👉🏻 Online-Portal von Microsoft 365 Education – wie gewohnt links oben im App-Menü. Über den folgenden Link kannst Du den die Web-App auch direkt im Browser aufrufen. Ein Desktop-Programm oder eine Windows-App gibt es bislang nicht.

Wie Du als Lehrer komplette Tests als Wissensabfrage im Unterricht vorbereitest und dabei verschiedene Fragetypen nutzt, erfährst Du Schritt für Schritt 📙 in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“. Darin erkläre ich Dir auch, wie Du die Ergebnisse aus Microsoft Forms automatisch auswerten lässt und die Daten für weitere Berechnungen an Excel weitergibst.

Schreibe einen Kommentar

Stefan Malter mit Brief

Kostenloser Newsletter

Jetzt anmelden und in Zukunft keine Praxis-Tipps für Lehrer*innen verpassen!