Computer und PC-Zubehör für Schule und Lehrer

Welche Hardware brauchen Lehrer für Online-Unterricht, aber auch die Unterrichtsvorbereitung mit Microsoft 365 Education? Ich werde oft gefragt, welche Computer und welches Zubehör ich für den Einsatz in der Schule und für Distanzunterricht empfehle: Laptop oder Tablet? Windows oder iOS? Maus oder Stift?

Die Abkürzung „PC“ steht ja nicht umsonst für „Personal Computer“: Nach meiner Auffassung muss jeder Lehrer eine Hardware-Kombination finden, mit der er sich persönlich wohlfühlt und gerne produktiv für Schule und Unterricht arbeitet. Zumindest ein paar Tipps und Erfahrungen rund um den Computer-Kauf sowie eine sinnvolle PC-Ausstattung mit Zubehör fürs Arbeitszimmer möchte ich Lehrenden in diesem Blog-Artikel vorschlagen.

  • Als Lehrer und Leser dieses Blogs hast Du vermutlich schon einen funktionierenden Computer zur Verfügung. Viele nutzen zu Hause einen festen Desktop-PC* mit Monitor und Tastatur. Damit kannst Du Unterrichtsmaterial digital vorbereiten und auf verschiedenen Wegen online kommunizieren. Eine schnelle Internetverbindung ist für Online-Unterricht natürlich ebenfalls empfehlenswert – zusätzlich zu geeigneter Hardware.
  • Vielleicht hast Du auch einen tragbaren Laptop oder einen Tablet-PC* – als Hauptgerät oder sogar zusätzlich. Dann bist Du flexibel und kannst Deine Hardware mit in die Schule nehmen, um dort auf alle digitalen Inhalte für den Unterricht zuzugreifen. Wie Du Deine Dateien per Cloud auf allen Geräten abgleichst, erkläre ich Dir übrigens ausführlich in meinem Praxishandbuch.
Microsoft 365 Education - Buch bestellen

Alt oder neu: Welche Hardware brauchen Lehrer?

Meiner Erfahrung nach muss es für schulische Zwecke nicht immer der neueste, beste, schnellste Computer sein. Die meisten Lehrer nutzen vermutlich fast nur die Office-Programme und surfen für die Recherche im Internet. Trotzdem würde ich Dir als Lehrkraft empfehlen, in angemessen flotte Hardware zu investieren. Es ist schließlich Dein Haupt-Arbeitswerkzeug, das Du nahezu täglich nutzt.

Du solltest damit in jedem Fall Videokonferenzen und Online-Unterricht flüssig abhalten und einfache Videos und Trickfilme produzieren können. Im Schulalltag darf Dich der Computer nicht ausbremsen oder mitten im Unterricht für Zwangspausen sorgen. Nichts ist nerviger als Hardware, die erst nach minutenlangem Start einsatzbereit ist oder bei einfachsten Handgriffen im Distanzunterricht per PC ruckelt oder streikt.

Sofern Dein Geldbeutel es zulässt, solltest Du also alle paar Jahre eine entsprechende Investition einplanen. Die eingesparte Zeit und die stressfreie Nutzung im Alltag sollte es Dir wert sein. Manche Händler bieten für Bildungseinrichtungen und Lehrer übrigens erhebliche Rabatte auf Hardware, Software und PC-Zubehör an. Erkundige Dich auch, inwiefern Du den Kauf von Computern und technischer Geräte für die Schule von den Steuern absetzen kannst.

Ich selbst habe durchweg gute Erfahrungen mit den Surface-Geräten von Microsoft* gemacht. Sie sind hochwertig verarbeitet, bieten ausreichend Leistung für nahezu alle Schulzwecke und bringen mit integriertem Mikrofon und Webcam schon die wichtigste Grundausstattung für Online-Unterricht mit. Auch die Möglichkeiten zum Schreiben und Zeichnen mit digitalem Stift* schätze ich mittlerweile sehr. Im Vergleich zu anderen Herstellern sind die Tablet-PCs und Laptops allerdings ein bisschen teurer. Im Partner-Blog „Surface für Lehrer“ findest Du mehr Hinweise zu den verfügbaren Modellen.


Weiteres Zubehör für Lehrer-Computer

Für verschiedene Praxis-Tipps in diesem Blog empfehle ich technisches Computer-Zubehör, das Lehrende am PC noch vielseitiger macht:

  • Mit einem Mikrofon kannst Du zum Beispiel Online-Unterricht durchführen und Sprachaufnahmen für Erklärvideos machen. Viele Laptops und Tablets haben ein integriertes Mikrofon, das für Videokonferenzen ausreichen sollte. Für eine bessere Tonqualität oder als Ergänzung für den Desktop-PC empfiehlt sich die Anschaffung eines externen Mikrofons*.
  • Dasselbe gilt für Webcams, die bei Videokonferenzen oder Erklärvideos zum Einsatz kommen. Falls Dein Computer keine integrierte Kamera hat, kannst Du eine externe Webcam* nachrüsten.
  • Ein externer Bluetooth-Lautsprecher* klingt meist viel besser als die eingebauten Lautsprecher Deines Laptops oder Tablets. Damit kannst Du im Klassenzimmer Sprachaufnahmen und Musik laut genug abspielen.
  • Mit einem Scanner* digitalisierst Du Dokumente für die Nutzung am PC.
  • Ein Drucker* bringt Dokumente auf Papier. Das ist trotz Digitalisierung ja oft noch nötig.
  • Speichermedien wie USB-Sticks oder externe Festplatten* haben trotz verfügbarer Cloud-Speicher auch noch ihre Berechtigung, zum Beispiel für Backups / Sicherheitskopien.
  • Maus und Tastatur gehören für viele PC-Nutzer ganz selbstverständlich dazu. Statt Maus nutze ich seit vielen Jahren ein Grafik-Tablet mit Stift* – nicht nur zum Zeichnen von Tafelbildern, zum Beispiel mit der Whiteboard-App. Damit lässt sich auch Windows 10 schneller und intuitiver bedienen. Das schont bei längerer Arbeit am Computer zudem die Hand.

Wie steht es eigentlich um die versprochenen Dienstgeräte für Lehrer und Lehrerinnen? Welche Laptops und Tablets sind an Schulen beliebt? Einen Überblick findest Du in diesem Blog-Artikel:


Microsoft 365 Education als Software-Paket

Jetzt ist noch zu klären, ob und wie Du Microsoft 365 mit der enthaltenen Software nutzen darfst. Ansprechpartner ist vermutlich Deine Schulleitung oder besser noch ein Administrator, der sich um IT-Angelegenheiten kümmert. Vielleicht hat Deine Schule schon entsprechende Lizenzen für die Education-Version und/oder die Office-Software zur Verfügung. Alternativ kannst Du Dir eine private Lizenz von Microsoft 365* zulegen – nur für Dich selbst oder sogar für Deine ganze Familie. Über die verschiedenen Möglichkeiten informiere ich Dich ebenfalls in diesem Blog.

Microsoft 365 Education umfasst auch Windows 10, das weltweit meistverbreitete Betriebssystem. Es ist die Basis für viele Praxisbeispiele in diesem Blog. Aber auch außerhalb der Windows-Welt kannst Du Microsoft 365 nutzen: Die meisten Dienste laufen im Internetbrowser auf nahezu jedem Computer, und für viele davon gibt es mobile Apps. Das heißt: Ob macOS oder Linux, ob iPad mit iPadOS oder Android-Tablet – niemand bleibt außen vor. Einen umfassenden Überblick über die Apps findest Du ebenfalls in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

1 Gedanke zu „Computer und PC-Zubehör für Schule und Lehrer“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook-Hinweis auf @Microsoft365DE
%d Bloggern gefällt das: