Fire HD 10 Plus: Amazon-Tablet für die Schule?

Mit dem Fire HD 10 Plus hat Amazon ein attraktives Tablet im Angebot. Allein das Preis-Leistungs-Verhältnis verführt viele zum Kauf: Ein so flottes Tablet für Android-Apps gibt es in der Qualität selten. Taugt das Fire HD 10 Plus vielleicht sogar als Gerät für die Schule? Ist das Gerät eine günstige Alternative zum deutlich teureren iPad von Apple oder dem beliebten Surface Go 2 von Microsoft? Können Lehrer und Schüler damit die Apps und Dienste in Microsoft 365 Education flüssig nutzen? Welche Vorteile das Fire HD 10 Plus hat und welche Abstriche Lehrende damit in Kauf nehmen müssen, erfährst Du in diesem Blog-Artikel.


Ordentliche Hardware zum fairen Preis

Das größte Plus ist natürlich der Preis: Amazon bietet das Fire HD 10 Plus* ab 179,99 Euro an. Außerdem gibt’s das Gerät als sogenanntes Bundle mit einer Tastaturhülle, die ich in diesem Blog-Artikel auch vorstelle. Zum Vergleich: iPad und Surface Go in ähnlicher Größe kosten deutlich mehr.

Das Amazon-Tablet wirkt vielleicht nicht ganz so hochwertig, wirkt aber robust und nicht billig. Es wiegt 468 Gramm und liegt gut in der Hand. Du kannst es mit einer Hand festhalten und Dich damit im Klassenzimmer frei bewegen. Drinnen strahlt das hochauflösende 10-Zoll-Display (Full HD) auf jeden Fall hell genug, um alle Inhalte auf dem Bildschirm gut zu erkennen.

Fire HD 10 Plus als tragbares Tablet in der Hand
Fire HD 10 Plus als tragbares Tablet in der Hand

Apps lassen sich schnell starten und flüssig bedienen. Die 4 GB Arbeitsspeicher sind eine gute Voraussetzung dafür, mehrere Apps gleichzeitig zu nutzen. So kannst Du zum Beispiel reibungslos zwischen Deinen Notizen für den Unterricht digitalen Arbeitsblättern und Fundstücken im Internetbrowser wechseln. Ich öffne auch gerne mehrere Apps parallel nebeneinander. Das Fire HD 10 Plus bietet dafür den Modus Geteilter Bildschirm an.

Geteilter Bildschirm auf dem Fire HD 10 Plus
Geteilter Bildschirm auf dem Fire HD 10 Plus

Hervorheben kann ich hier noch die Akkulaufzeit. Lehrkräfte sollten problemlos durch den Schultag mit anschließender Konferenz kommen. Je nach Nutzung läuft das Fire HD 10 Plus mindestens 8 Stunden durch, laut Amazon hält der Akku bis zu 12 Stunden.


Microsoft-Apps auf dem Fire HD 10 Plus

Das von Amazon installierte Betriebssystem basiert auf Android. Wer ein Smartphone mit Android nutzt, wird sich deshalb in den Einstellungen schnell zurechtfinden. Vorinstalliert ist zum Beispiel die Office-App von Microsoft. Wenn Du Dich darin mit Deinem Benutzerkonto anmeldest, kannst Du sofort auf Deine Word-Dokumente, Excel-Tabellen und PowerPoint-Präsentationen in der Cloud zugreifen.

PowerPoint-Präsentation in der Office-App
PowerPoint-Präsentation in der Office-App

Weitere Apps wie Microsoft Teams und OneNote sind ebenfalls verfügbar. Sie lassen sich bei Bedarf auch über den Amazon Appstore kostenlos installieren. Du kannst alternativ natürlich auch per Browser auf die Web-Apps in Microsoft 365 Education zugreifen – wie auf jedem anderen Gerät auch. Ausführlich lernst Du die Online-Oberfläche mit allen Diensten für Schule und Unterricht in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“ kennen.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

Du kannst Dokumente und Dateien auch lokal auf dem Tablet speichern. Das Fire HD 10 Plus gibt’s wahlweise mit 32 GB oder 64 GB Speicherplatz. Zusätzlich hat das Gerät einen Slot für eine microSD-Karte*. So musst Du Dir keine Sorgen machen, falls Du nicht vom Cloud-Speicher abhängig sein willst und große Videodateien oder umfangreiche Fotosammlungen mitnehmen möchtest.


Weitere Möglichkeiten mit dem Amazon-Tablet

Noch flexibler bist Du als Lehrer*in mit der Tastaturhülle, die Amazon als Teil des Produktivitäts-Sets* beilegt. Damit wird das Fire 10 HD Plus zum Mini-Laptop mit zusätzlichem Schutz. Die aufladbare Bluetooth-Tastatur der Firma Fintie reicht völlig aus, um in der Schule fix eine E-Mail oder einen kurzen Text zu tippen. Auch diesen Blog-Artikel habe ich auf dem Gerät geschrieben. Dass man die Tastatur nur bis zu einem bestimmten Winkel aufklappen kann, finde ich verschmerzbar. Man kann sie auch jederzeit leicht abnehmen.

Bluetooth-Tastatur zum Fire HD 10 Plus
Bluetooth-Tastatur zum Fire HD 10 Plus

Das Tablet hat außerdem Stereo-Lautsprecher, ein integriertes Mikrofon und zwei Kameras. Für eine bessere Tonqualität kannst Du an der Seite Kopfhörer einstöpseln. Die Auflösung der vorderen Webcam ist bescheiden, aber für Videokonferenzen mit Microsoft Teams absolut ausreichend. Mit der hinteren Kamera kannst Du zum Beispiel Tafelbilder oder Artikel abfotografieren und direkt in Apps wie OneNote oder OneDrive ablegen und speichern.

Ein weiteres sinnvolles Zubehör ist das passende Ladedock von Anker*. Darin kannst Du das Fire HD 10 Plus aufbewahren und kabellos laden. Das Tablet verhält sich dann auf Wunsch wie ein Echo Show: Sprachassistentin Alexa kann auf Zuruf Fragen beantworten, Musik abspielen, Dein Smart Home steuern und vieles mehr. Das ist vielleicht nicht tagsüber in der Schule hilfreich, aber im heimischen Lehrerbüro sehr komfortabel.

Show-Mode mit Alexa im Ladedock
Show-Mode mit Alexa im Ladedock

Schnäppchen mit Haken

So vielseitig das Fire HD 10 Plus* auch ist: Ein paar Kompromisse musst Du eingehen, wenn Du das Schnäppchen-Tablet für Schule und Unterricht einsetzen willst. Was Lehrende vor dem Kauf wissen sollten:

  • Du kannst Dein Unterrichtsmaterial auf dem Tablet aufrufen, ansehen und bearbeiten – zum Beispiel mit der Office-App oder OneNote. Leider kannst Du die Inhalte auf Deinem Bildschirm nicht projizieren, also zum Beispiel auf einen Beamer oder Monitor im Klassenzimmer spiegeln. Amazon hat die Funktion für seine Fire-Tablets deaktiviert. Das ist wirklich ärgerlich und unnötig! Überlege Dir also vor dem Kauf, ob Du aufs Screen Mirroring in der Schule verzichten kannst.
  • Die Tastaturhülle im Produktivitäts-Set* ist hilfreich, aber nicht perfekt. Ich vermisse im Alltag oft ein Touchpad, wie ich es vom Type Cover beim Surface Go 2 kenne. Außerdem ist die Kombination aus Tablet und Tastatur mit 1,1 kg dann doch relativ schwer. Wenn Du mit dem Fire HD 10 Plus allein auskommst, sparst Du also Geld. Du kannst eine passende Bluetooth-Tastatur* auch später noch nachkaufen.

  • Das Display des Fire HD 10 Plus unterstützt keinen aktiven Stylus zum Schreiben und Zeichnen. Verfügbare Billig-Stifte sind nicht viel genauer als Dein Finger. So machen handschriftliche Notizen und Skizzen in den sonst dafür geeigneten Apps keine Freude.
  • Häufiger Kritikpunkt: Die Auswahl im Amazon Appstore ist sehr begrenzt. Viele gängige Apps für Schule und Unterricht suchst Du darin vergeblich. Dasselbe gilt für beliebte Tools wie Microsoft To Do oder den Browser Edge. Immerhin: Über Umwege lässt sich der Google Play Store installieren. So können Lehrer und Schüler dann doch alle wichtigen Android-Apps finden und installieren. Trotzdem ist es schade und unverständlich, dass es Amazon seinen Tablet-Nutzern so schwer macht.
Zusätzliche Apps auf der Startseite
Zusätzliche Apps auf der Startseite

Lohnt sich das Fire HD 10 Plus für Lehrer?

Ich finde: Das Fire HD 10 Plus von Amazon* ist ein vielseitiges Tablet – vor allem mit Blick aufs Preis-Leistungs-Verhältnis. Man spürt, dass das Betriebssystem vorrangig zum Konsumieren von Inhalten gedacht ist – zum Beispiel von Filmen, Serien und Musik. Dass Amazon es jetzt im Produktivitäts-Set mit Tastatur* anbietet, zeigt: Man will offenbar eine neue Zielgruppe ansprechen, die mobiles Arbeiten schätzt und trotzdem preisbewusst ist.

Microsoft Teams auf dem Fire HD 10 Plus
Microsoft Teams auf dem Fire HD 10 Plus

Lehrer*innen können dann bedenkenlos zuschlagen, wenn sie im Unterricht nur auf ihre Inhalte zugreifen wollen: Texte lesen, Arbeitsblätter checken, etwas im Internet nachschlagen, vielleicht mal eine E-Mail schreiben – das alles ist im Zusammenspiel mit den Microsoft-Apps wunderbar möglich. Auch für Familien mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten ist das Fire HD 10 Plus* vielleicht eine Alternative. Der Bedarf bei Schüler*innen ist da, und es muss für den Einstieg ja nicht immer ein iPad sein. Für die Unterrichtsvorbereitung und ehrgeizigere Projekte braucht es meiner Erfahrung nach aber immer noch einen flotten PC mit flexiblerem Betriebssystem.

Vielleicht überdenkt Amazon ja seine Strategie nochmal: Würde man den Google Play Store erlauben und die Funktion Screen Mirroring freigeben, könnte man Lehrende sicher noch einfacher überzeugen und für sich gewinnen. Ein Display mit Stiftunterstützung wäre für den Einsatz in der Schule zwar perfekt, würde das Tablet aber sicher deutlich teurer machen. Also keine gute Idee: Der faire Preis ist gerade schließlich das beste Argument fürs Fire HD 10 Plus.


Übrigens: Die zuständige PR-Agentur hat mir das Fire HD 10 Plus mit Zubehör kostenlos zur Verfügung gestellt – ohne inhaltliche Vorgaben und ohne jegliche Gegenleistung. Ich berichte in diesem Blog komplett unabhängig über Hardware und Software für Schule und Unterricht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook-Hinweis auf @Microsoft365DE
Lehrers Liebling 2021 - Aufruf
Microsoft 365 Education - Buchhinweis mit Preis
%d Bloggern gefällt das: