Surface Go 2 für Schulen: Tablet im Test

Microsoft preist sein Surface Go 2 vor allem für Schulen und Bildungseinrichtungen an – auch als Alternative zum iPad von Apple. Der Tablet-PC ist jedenfalls ein gutes Beispiel dafür, wie man ein Produkt im Detail verbessern kann: Er ist die konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers, den ich vor rund zwei Jahren testen durfte. Was macht das Surface Go 2* besser? Lohnt sich der Kauf für Lehrer und/oder Schüler? Meine persönliche Bewertung gibt’s in diesem Blog-Artikel.

Für diesen Kurz-Test hat mir die Firma co.Tec das Surface Go 2 mit 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherplatz zur Verfügung gestellt. Natürlich habe ich das Microsoft-Tablet unabhängig und ohne Vorgaben ausprobiert. Danach habe ich das Modell zurückgesendet.


Erst die Updates, dann das Vergnügen …

Windows 10 ist auf dem Surface Go 2 vorinstalliert. Nach der schrittweisen Einrichtung widme ich mich erst noch den Windows Updates, die das Gerät und das Betriebssystem oft sicherer und schneller machen. Im Internet gibt es dazu ganz unterschiedliche Erfahrungsberichte.


Ich kann bestätigen, dass die Installation aller verfügbaren Firmware- und Funktions-Updates auf dem Surface Go 2* extrem lange dauert – tatsächlich viele Stunden, bei mir über Nacht. Das trübt natürlich Motivation und Freude, wenn man als Lehrer oder Schüler das neue Gerät gerne sofort in Betrieb nehmen und ausprobieren will.

Windows Updates auf dem Surface Go 2 installieren
Windows Updates auf dem Surface Go 2 installieren

Richtig ist aber auch: Wenn das Surface Go 2 endlich fertig eingerichtet ist, dann läuft es erfreulich reibungslos und flott. Hier decken sich meine Erfahrungen mit den Tests vieler Technik-Redaktionen. Alle typischen Aufgaben im Lehreralltag erledigt das Tablet zuverlässig und ohne Verzögerungen. Das gilt zum Beispiel fürs Arbeiten mit den installierten Office-Programmen wie Word, Outlook, PowerPoint und OneNote, aber auch fürs Surfen im Internet mit dem Edge-Browser.

Multitasking mit Surface Go 2
Multitasking mit Surface Go 2

Wer allerdings gerne mehrere Programmfenster offen hat und verschiedene Apps gleichzeitig nutzt, sollte sich auf jeden Fall für ein Surface Go 2* mit 8 GB Arbeitsspeicher als Dienstgerät entscheiden.

Übrigens: Wie Lehrer*innen das Surface Go 2 und andere Windows-PCs von Grund auf klug einrichten und die verschiedenen Apps und Programme sinnvoll für Schule und Unterricht nutzen können, erkläre ich in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

Surface Go vs Surface Go 2: Verbesserungen im Detail

Im Vergleich zum Vorgänger punktet das Surface Go 2* mit einigen wahrnehmbaren Verbesserungen. Das Display hat jetzt eine Auflösung von 1920 x 1280 Pixeln (statt 1800 x 1280 Pixel). Ich bilde mir jedenfalls ein, dass die Anzeige dadurch merklich schärfer und knackiger wirkt.

Der Bildschirmrand wiederum ist dadurch schmaler geworden, was mir optisch besser gefällt. Man kann das Surface Go 2 immer noch bequem einhändig festhalten, ohne mit Fingern und Hand zu sehr auf das Display zu langen.

Surface Go 2 im Unterricht
Surface Go 2 im Unterricht

Dass das neue Tablet-Modell ein paar Gramm schwerer geworden ist, fällt bei der Bedienung im Schulalltag kaum auf. Man kann sich mit dem Surface Go 2 zum Beispiel im Unterricht durch die Klasse bewegen – wie sonst mit einem Buch in der Hand.

Im Bildungsbereich wird vor allem das Surface Go 2* mit dem Intel Pentium Gold 4425Y verkauft. Der neue Prozessor verlängert laut Microsoft angeblich auch die Akkulaufzeit von 9 auf 10 Stunden im Vergleich zum ersten Surface Go. Als „Multitasker“ komme ich sowieso nie auf diese Idealwerte aus dem Testlabor. Bislang erkenne ich jedenfalls keinen signifikanten Unterschied bei meiner typischen PC-Nutzung über mehrere Stunden.


Zusätzlich ist das Surface Go 2 jetzt übrigens auch mit deutlich flotterem m3-Prozessor* zu haben. Die Kombination verspricht dann zwar deutlich mehr Leistung, macht sich aber auch im Preis bemerkbar. Das Modell ist also meiner Erfahrung nach eher für Unternehmen und anspruchsvollere Anwender interessant. Für Schule und Unterricht kann ich die erschwinglichere Variante aus diesem Test* mit gutem Gewissen empfehlen.

Der aktuelle Bluetooth-Standard und neue Mikrofone für Online-Besprechungen runden das Surface Go 2 als konsequente Weiterentwicklung ab. Webcam, USB-C-Anschluss und der Slot für eine MicroSD-Karte als Speichererweiterung haben sich bewährt und bleiben vorhanden.


Wenig Neues beim Zubehör fürs Surface Go 2

Noch eine gute Nachricht: Bisheriges Zubehör bleibt kompatibel – auch weil sich die Größe des Surface Go 2 nicht verändert hat. Das gilt vor allem fürs optionale Type Cover*, das ich für einen Pflichtkauf halte. Erst mit der Anstecktastatur wird das mobile Tablet zum flexiblen Laptop-Ersatz für Lehrende. Ich kann damit bequem und schnell tippen – zum Beispiel auch unterwegs im Zug oder Flugzeug. So macht mobiles Arbeiten ziemlich viel Spaß.

Surface Go 2 mit Type Cover
Surface Go 2 mit Type Cover

Microsoft hat noch weitere Type Cover in neuen Farben* veröffentlicht. Wegen der gleichgebliebenen Maße kann man aber auch die Tastatur vom ersten Surface Go weiter nutzen – falls vorhanden. Alternativ solltest Du nach Bundle-Angeboten Ausschau halten.

In diesem Blog hast Du schon mehrfach erfahren, wie sehr ich die Möglichkeiten der Stiftbedienung schätze. Der Surface Pen* als Zubehör macht auch aus dem Surface Go 2 und meiner Lieblings-App OneNote ein handliches digitales Notizbuch. Schreiben und Zeichnen fühlt sich dabei fast genau so an wie auf Papier.


Fazit: Lohnen das Surface Go 2 für Lehrer und/oder Schüler?

Wie fällt meine Empfehlung für Lehrer und Schüler aus? Beim Test des Surface Go 2* hatte ich zunächst kein Aha-Erlebnis. Das ist in diesem Fall aber ein gutes Zeichen: Das kleine Tablet von Microsoft macht einfach noch mehr richtig als der Vorgänger, den ich oft und gerne genutzt habe.

Als Schüler-PC kann ich mir das Surface Go 2 wunderbar vorstellen: Es passt in jeden Rucksack und taugt dank Windows 10 und der passenden Software für so ziemlich alle Aufgaben im Unterricht. Außerdem können Schüler sich kreativ austoben: Das kleine Microsoft-Tablet kommt auch mit Zeichenprogrammen und einfachem Videoschnitt gut klar.

Videobearbeitung mit Surface Go 2
Videobearbeitung mit Surface Go 2

Lehrer werden die handliche Größe lieben, wenn sie Arbeitsblätter und Notizen auf dem Surface Go 2 im Unterricht nutzen. Sie können sich mit dem Tablet in einer Hand frei im Klassenzimmer bewegen. Das bekanntere, beliebtere und kräftigere Surface Pro 7* ist dafür nach meiner Erfahrung eine Spur zu groß und zu schwer.

Wer auch unterwegs auf E-Mails zugreifen, Präsentationen vorbereiten oder Dokumente handschriftlich korrigieren möchte, macht mit dem Surface Go 2 als Dienstgerät ebenfalls nichts falsch. Ich sehe es aber mehr als zusätzliches mobiles Gerät zu einem stationären Computer. Alternativ kann das kleine Tablet mit dem Surface Dock* und einem Monitor sogar zum Desktop-PC werden.


Wer bereits ein Surface Go aus dem vergangenen Jahr besitzt und mit der Leistung zufrieden ist, muss meiner Meinung nach nicht über einen Umstieg nachdenken. Wer Verwendung für diesen kleinen sympathischen Laptop-Ersatz hat und auf Windows 10 als vollwertiges Betriebssystem Wert legt, wird am Surface Go 2* viel Freude haben.

Wie Du so das Surface Go 2 und andere Windows-PCs klug einrichtest, Dateien sinnvoll speicherst und die zahlreichen Apps für Schule und Unterricht nutzt, erfährst Du in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“. Darin verrate ich Dir auch, von welchen Einstellungen Lehrende profitieren können und wie sie häufige Probleme mit Windows 10 selbst beheben.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook-Hinweis auf @Microsoft365DE
Microsoft 365 Education - Buchhinweis mit Preis
%d Bloggern gefällt das: