OneNote: Freihand in Form – Formenerkennung

Die Funktion Freihand in Form ist praktisch, wenn Du in OneNote Tafelbilder und Diagramme erstellst. OneNote erkennt mit dem Stift gezeichnete Umrisse und kann sie in Formen konvertieren. Gerade für schnelle Skizzen ist die Formenerkennung (engl.: shape recognition) eine wertvolle Hilfe. Ich stelle Dir die praktische Funktion in diesem Blog-Artikel vor.

Ich setze hier voraus, dass Du bereits mit der Desktop-Version von OneNote vertraut bist. Du solltest eigene Inhalte in digitalen Notizbüchern erstellen und speichern können. Einsteiger lernen OneNote und viele weitere Apps von Grund auf in meinem Lehrer-Handbuch „Microsoft 365 Education“ kennen. Zum Zeichnen und Schreiben hast Du im besten Fall auch einen Tablet-PCs mit digitalem Stift* oder ein Grafiktablett* zur Verfügung.


Formen erkennen und automatisch glätten

Manchmal möchtest Du Deinen Schüler*innen vielleicht etwas erklären und mit einem Diagramm veranschaulichen. Je nach Thema zeichnest Du dafür zum Beispiel Vierecke oder Kreise auf die OneNote-Seite. Ich kenne Deine Zeichen-Fähigkeiten nicht, aber vermutlich sehen die gezeichneten Formen bei Dir ähnlich krakelig aus wie bei mir:

gezeichnete Formen auf einer Seite in OneNote
gezeichnete Formen auf einer Seite in OneNote

Das Ergebnis sähe an der Tafel oder auf Papier wohl auch nicht anders als hier in digitaler Form. Auf Wunsch kann OneNote Deine per Hand gezeichneten Formen erkennen und direkt umwandeln. Aus krakeligen Entwürfen werden so wie von Zauberhand ansehnliche Skizzen.

umgewandelte Formen in OneNote
umgewandelte Formen in OneNote

Freihand in Form in OneNote aktivieren

Du findest die Funktion Freihand in Form oben im Menü auf der Registerkarte Zeichnen. Per Klick auf die Schaltfläche kannst Du die automatische Formenerkennung einschalten und später wieder ausschalten.

Freihand in Form im Zeichnen-Menü
Freihand in Form im Zeichnen-Menü

Ab sofort sollte OneNote Deine per Finger oder digitalem Stift gezeichneten Formen erkennen und sie sofort in eine perfekte Grafik umwandeln. Die Formenerkennung klappt ziemlich zuverlässig – übrigens nicht nur bei Standard-Formen wie Kreisen und Quadraten. Auch Dreiecke, Rauten, Ellipsen und einige weitere Gebilde kannst Du so in OneNote ganz einfach zeichnen und glätten lassen.

weitere Formen in OneNote
weitere Formen in OneNote

Vielleicht nutzt Du noch die vorinstallierte OneNote-App aus dem Microsoft Store, die bald eingestellt werden soll. Dort findest Du diese Funktion auch, und zwar auf dem Reiter Zeichnen mit der Beschriftung In Formen konvertieren.

Wie zufrieden bist Du mit der Formenerkennung in OneNote? Erkennt die Software zuverlässig alle Formen, die Du zeichnest? Oder sind Dir die per Hand gezeichneten Skizzen sogar sympathischer als perfekt umgewandelte Grafiken? Ich freue mich auf Deinen Erfahrungsbericht hier in den Kommentaren.

Möchtest Du mehr über OneNote und viele praktische Funktionen für Schule und Unterricht erfahren? Dann lege ich Dir mein Praxis-Handbuch „Microsoft 365 Education“ ans Herz. Auf mehr als 500 Seiten gibt’s viele Tipps rund um OneNote und die anderen Office-Apps – speziell für Lehrerinnen und Lehrer.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.