Zufallszahl-Generator in PowerPoint [Anleitung + Vorlage]

PowerPoint enthält keine eigene Funktion, um im Unterricht eine zufällige Zahl anzuzeigen. Trotzdem kannst Du damit selbst leicht einen Zufallszahl-Generator erstellen. Das Ziel: Bei jedem Mausklick soll PowerPoint auf Wunsch eine zufällige Zahl zwischen 1 und X anzeigen. X steht für eine beliebig hohe Zahl, die Du vorher bestimmst.

Keine Sorge: Du musst für diese einfache Anleitung nicht programmieren können oder Dich mit der Random-Funktion in Visual Basic auskennen. Du findest alle Infos Schritt für Schritt in diesem Blog-Artikel. Für Community-Mitglieder gibt’s außerdem meine Vorlage für den Zufallszahlengenerator als Download.

Ich setze hier voraus, dass Du schon mit dem Gestalten einer Präsentation vertraut bist. Wie Du PowerPoint für Schule und Unterricht nutzt, erfährst Du ausführlich 📙 in meinem Lehrer-Handbuch „Microsoft 365 Education“. Darin zeige ich Dir auch, wie Du PowerPoint im Online-Unterricht nutzt und animierte Erklärvideos erstellst.

Microsoft 365 Education - Buchcover

Mein Praxis-Handbuch für Lehrer*innen enthält viele Tipps und Beispiele rund um digitalen Unterricht mit OneNote, Microsoft Teams, PowerPoint und weiteren Office-Apps.

Auf mehr als 500 Seiten erfährst Du, wie Du Microsoft 365 Education produktiv und kreativ in Schule und Unterricht nutzt.


Zufallszahlen im Unterricht einsetzen

Als Lehrer*in – egal welcher Schulform – fallen Dir sicher einige Möglichkeiten ein, um Zufallszahlen in Deinem Unterricht einzusetzen.

  • Bei Matheaufgaben liegt es natürlich nahe, zufällige Zahlen zu ermitteln, zum Beispiel für Übungen zum schnellen Kopfrechnen in der Grundschule.
  • Für Spiele im Unterricht haben manche Lehrkräfte immer ein paar 🛒 Würfel in der Schultasche. Der Zufallszahl-Generator in PowerPoint kann die Würfel ersetzen und zeigt das Ergebnis für alle sichtbar an.
  • Wenn es in der Oberstufe um Stochastik geht, möchtest Du mit Deinem Kurs vielleicht die Verteilung von Zufallszahlen prüfen oder ein sonstiges Experiment durchführen.
  • Du kannst mithilfe der Zahl auch zufällig Einträge auf einer nummerierten Liste bestimmen oder Schüler*innen per Abzählen auf gut Glück zu Wort bitten.

Entwicklertools in PowerPoint anzeigen

Zunächst vernachlässigen wir Gestaltung und Design komplett. Ich möchte Dir vor allem zeigen, wie Du die Zufallszahlen-Funktion in PowerPoint einfügst. In der Einleitung hast Du schon erfahren, dass es dafür in dem Office-Programm keine integrierte Lösung gibt. Deshalb müssen wir sie mit einem speziellen Code hinzufügen.

Vermutlich bist Du im Schulalltag noch nicht auf die Entwicklertools in PowerPoint gestoßen. Das Menü für diese Funktionen gibt es nur in der 👉🏼 Desktop-Version der Office-Programme. Du musst es einmalig aktivieren.

  1. Klicke links oben auf Datei und dann auf Optionen.
  2. Wechsle im neu geöffneten Fenster zu Menüband anpassen.
  3. Scroll im Fenster auf der rechten Seite nach unten und setze einen Haken vor das Kästchen Entwicklertools.
  4. Bestätige die Änderung mit OK.

Danach erscheint oben im Menü eine neue Registerkarte. Du brauchst sie auch in Zukunft, falls Du weitere interaktive Funktionen in einer Präsentation einbauen möchtest.

Entwicklertools in PowerPoint
Entwicklertools in PowerPoint

VBA in PowerPoint: Code für Zufallszahlengenerator

Visual Basic heißt die Programmiersprache, mit der Du Funktionen in PowerPoint und anderen Office-Programme steuern kannst. Sie ermöglicht uns auch den Zufallszahl-Generator in Deiner Präsentation.

Klicke im Menü der Entwicklertools links oben auf die erste Schaltfläche, um das Fenster für diese Befehle zu öffnen. Alternativ kannst Du Dir auch die Tastenkombination ALT + F11 merken. Lass Dich von dem altbackenen Windows-Design nicht abschrecken.

Microsoft Visual Basic - Fenster in PowerPoint
Microsoft Visual Basic – Fenster in PowerPoint

Um den Code für den Zufallsgenerator einzugeben, müssen wir ein sogenanntes Modul einfügen. Klicke oben auf Einfügen und wähle den Menüpunkt Modul aus. Auf der rechten Seite öffnet sich ein weiteres Fenster. Hier fügst Du einfach den folgenden Code ein, den ich bereits für Dich vorbereitet habe.

Sub UpdateRandomNumber(oSh As Shape)
Dim X As Long

'Zufallszahl von 1 bis X:

X = 100
 
oSh.TextFrame.TextRange.Text = CStr(Random(X))
 
'Dieser Befehl aktualisiert die Folie:

SlideShowWindows(1).View.GotoSlide (SlideShowWindows(1).View.Slide.SlideIndex)
 
End Sub
 
Function Random(High As Long) As Long

'Erstelle eine Zufallszahl von 1 bis ...

Randomize
Random = Int((High * Rnd) + 1)

End Function

VBA-Code anpassen für Deine Zwecke

Zwei Dinge zu diesem Code solltest Du wissen:

  • In der vierten Zeile findest Du die Angabe X = 100. Der Generator in PowerPoint ermittelt also gleich eine Zufallszahl zwischen 1 und 100. Du kannst den Wert aber auch ändern, für einen virtuellen Würfel mit sechs Seiten zum Beispiel auf 6.
  • Am Ende der vorletzten Zeile findest Du den Zusatz + 1. Eigentlich beginnt die Random-Funktion für Zufallszahlen nämlich bei 0. Wenn nicht automatisch eine 1 addiert werden soll, kannst Du den Eintrag hier löschen.

Wenn Du möchtest, kannst Du das VBA-Modul noch umbenennen. Solltest Du später mal mit mehreren Modulen arbeiten, kannst Du sie dann besser zuordnen. Markiere dazu in der linken Spalte das Modul1. Im Fenster darunter kannst Du danach den Namen ändern.

Modul in Visual Basic umbenennen
Modul in Visual Basic umbenennen

Schließe das Fenster, damit das Modul gespeichert wird und wir uns nun endlich um die Präsentationsfolie für den Zufallszahl-Generator in PowerPoint kümmern können.


Vorlage für Zufallszahlengenerator erstellen

Für diese Vorlage mache ich es mir einfach und füge mitten auf der leeren PowerPoint-Folie einen Kreis ein. In dieser Form soll gleich die Zufallszahl als Text erscheinen. Ich markiere also den Kreis und lege unter Start schon die Schriftart, Schriftgröße und Schriftfarbe fest.

Kreis auf der PowerPoint-Folie
Kreis auf der PowerPoint-Folie

Jetzt verknüpfen wir den Kreis mit dem oben erstellten Modul. Klicke dazu oben unter Einfügen auf Aktion. In den Aktionseinstellungen kannst Du danach festlegen, dass bei jedem Mausklick auf die Form unser sogenanntes Makro mit der Bezeichnung UpdateRandomNumber ausgeführt wird.

Aktionseinstellungen in PowerPoint: Makro ausführen
Aktionseinstellungen in PowerPoint: Makro ausführen

Wenn Du jetzt auf OK drückst, siehst Du … noch nichts! Damit der Zufallszahlengenerator aktiv wird, musst Du nämlich die Bildschirmpräsentation starten. Das mache ich der Einfachheit halber immer mit der Taste F5. Danach siehst Du die PowerPoint-Präsentation auf Deinem 🛒 Monitor* im Vollbildmodus.

Bei jedem Klick auf den Kreis erscheint nun eine neue Zufallszahl in dem Zahlenbereich von 1 bis X – so wie Du es vorher im Modul angegeben hast.

Zufallszahl auf der PowerPoint-Folie
Zufallszahl auf der PowerPoint-Folie

Eventuell willst Du die Größe der Schrift im Kreis noch anpassen. Mit der Escape-Taste verlässt Du den Präsentationsmodus und kannst das Design der Folie beliebig ändern. Vielleicht möchtest Du ja auch noch weitere Textfelder oder Formen mit dem Makro-Befehl für Zufallszahlen in PowerPoint verbinden.


PowerPoint-Präsentation mit Makro speichern

Würdest Du diese Präsentation im üblichen Dateiformat speichern, würde PowerPoint das programmierte Modul nicht mitspeichern – aus Sicherheitsgründen. Hinter Makros können nämlich auch Befehle stecken, die zum Beispiel Deinen PC angreifen oder persönliche Dateien löschen. Du bist im Internet oder bei bösartigen E-Mails vielleicht schon mal auf entsprechende Warnhinweise gestoßen.

Für Präsentationen mit Makros gibt es deshalb ein eigenes Dateiformat. Beim Öffnen mit PowerPoint und den anderen Office-Programmen musst Du die Ausführung der Befehle immer erst erlauben. Bei Deinem selbst erstellten Zufallszahlengenerator kannst Du natürlich davon ausgehen, dass Dein Makro vertrauenswürdig ist.

Wähle also beim Speichern den Eintrag PowerPoint-Präsentation mit Makros. Das dazugehörige Dateiformat hat die Endung *.pptm.

PowerPoint-Präsentation mit Makros speichern
PowerPoint-Präsentation mit Makros speichern

Beachte beim nächsten Öffnen der Datei den angezeigten Warnhinweis und klicke auf Inhalt aktivieren, damit der Makro-Befehl ausgeführt werden kann.


Vorlage als Gratis-Download und weitere Hinweise

Natürlich gibt es im Internet viele weitere Tools, die ohne großen Aufwand Zufallszahlen generieren. Warum solltest Du Dir also die Mühe machen, so einen VBA-Code in PowerPoint zu integrieren?

Bei Unterrichtsmaterial und Präsentationen im Klassenzimmer spielt die Visualisierung oft eine große Rolle. Aufs Design legen vorhandene Zufallszahl-Generatoren im Internet aber kaum Wert.

  • Grundschullehrer*innen möchten die Zahlen vielleicht in gezeichneten Seifenblasen oder zwischen Comic-Tieren aufploppen lassen.
  • Oder sollen die Zufallszahlen im Mathematik-Unterricht nacheinander auf Lottokugeln oder Bingo-Feldern erscheinen?

Solche Vorlagen kannst Du jetzt mit den Möglichkeiten in PowerPoint sehr leicht gestalten. Das Ergebnis steht und fällt wie immer mit Deiner Kreativität!

Mir geht es hier im Lehrer-Blog auch immer um den Lerneffekt. Du weißt jetzt, wie Du ein VBA-Modul einfügst und PowerPoint so um neue Aktionen erweiterst. Im Internet findest Du noch viele weitere Code-Abschnitte für interaktive Funktionen. Vielleicht habe ich Dir ja Lust gemacht, Dich mit den weiteren Möglichkeiten von Visual Basic zu beschäftigen …

Wie versprochen gibt’s hier noch meine Vorlage für den Zufallszahl-Generator in PowerPoint. Klicke unten auf Download, um zur Community-Plattform Patreon zu gelangen. Dort bekommst Du diese und viele weitere hilfreiche Vorlagen, wenn Du mein Blog-Projekt unterstützt:

Stefan Malter mit Laptop

Mitglieder lernen mehr! 😊

Praktische Vorlagen und hilfreiche Downloads rund um Microsoft 365 gibt’s für Mitglieder, die meine Arbeit als Autor unterstützen möchten – jetzt exklusiv bei Patreon:

Patron werden

Schreibe einen Kommentar

Patreon