Trickfilm erstellen mit PowerPoint

Trickfilme und Animationen sind Teil vieler Erklärvideos. Lehrer und Schüler brauchen dafür keine spezielle Software: Einen einfachen Trickfilm kann jeder mit PowerPoint selber machen. Das Office-Programm kennst Du als Teil von Microsoft 365 Education – eigentlich zum Gestalten von Präsentationen für den Unterricht. Wie man mit PowerPoint einen Trickfilm erstellen kann, erkläre ich in dieser Kurz-Anleitung.

Für Animationen mit PowerPoint brauchst Du nur eine Portion Talent und Kreativität. Mit einem digitalen Stift* kannst Du zum Beispiel eigene Figuren zeichnen. Der Einfachheit halber kannst Du für Deinen Trickfilm auch auf frei verfügbare Grafiken und Fotos aus dem Internet zugreifen. Mit einfachen Bewegungsabläufen simulierst Du dann kurze animierte Handlungen.

In diesem Blog-Artikel gehe ich davon aus, dass Du die Grundfunktionen von PowerPoint schon kennst und selbst anwenden kannst. Für den Einstieg empfehle ich Dir mein Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“ mit vielen Anleitungen und Ideen für Schule und Unterricht.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

Vorbereitungen für die Trickfilm-Sequenz

Im folgenden Trickfilm-Beispiel für den Englisch-Unterricht lassen wir zwei junge Menschen jeweils von links und rechts ins Bild kommen. Danach erscheinen nacheinander die beiden Sprechblasen.

Folie für Trickfilm-Sequenz in PowerPoint
Folie für Trickfilm-Sequenz in PowerPoint

Dieses Beispiel kannst Du in PowerPoint auf einer einzigen Folie umsetzen – inklusive der dazugehörigen Animationen. Füge zunächst alle notwendigen Elemente für den Trickfilm ein und baue dann das Endbild der geplanten Sequenz zusammen.

Die Fotos auf meiner Beispielfolie waren online und rechtefrei verfügbar. Die Sprechblasen kannst Du auf der Registerkarte Einfügen unter Formen auswählen, mit Text versehen und dann jeweils die Farben von Füllung und Kontur anpassen. Die Spitze der Sprechblase lässt sich außerdem in die Richtung der Münder ziehen.


Bewegungen mit PowerPoint-Animationen umsetzen

Jetzt markiere ich das Mädchen auf der linken Seite und wähle oben die Animation Einfliegen aus. Das Problem: Das Mädchen kommt nun zunächst von unten ins Bild – und für meinen Geschmack viel zu schnell. Klicke im Menü neben den Animationen auf Effektoptionen und wähle die gewünschte Richtung aus, in meinem Fall Von links. Als Dauer trage ich oben rechts zwei Sekunden ein.

Effektoptionen in PowerPoint
Effektoptionen in PowerPoint

Jetzt starte ich zum ersten Mal die Bildschirmpräsentation in PowerPoint – der Einfachheit halber über die Taste F5 auf der Tastatur. Beim nächsten Klick startet die Animation, und ich kann entscheiden, ob ich mit dem Tempo so zufrieden bin.

Weiter geht’s mit den übrigen Elementen für unseren Trickfilm: Ich lasse den Jungen von rechts ins Bild kommen. Danach sollen die beiden Sprechblasen erscheinen. Das löse ich über die Animation mit der missverständlichen Bezeichnung Verblassen, die nach meinem Verständnis lieber Einblenden heißen sollte. Sie sorgt dafür, dass die Sprechblasen nacheinander auf der Folie erscheinen.

Übrigens: Alle Artikel auf dieser Website kannst Du kostenlos lesen. Das soll auch in Zukunft so bleiben. In diesem Blog steckt viel Arbeit, Zeit und Herzblut. Vielleicht magst Du das Projekt ja unterstützen und mir mal einen Kaffee spendieren … ☕😉

Hinweis auf PayPal

Du kannst Dir die Folge der einzelnen Animationen auch in einer Übersicht ansehen. Öffne dafür den Animationsbereich über die gleichnamige Schaltfläche im Menüband. Auf der rechten Seite öffnet sich dann die dazugehörige Ansicht mit allen bisherigen Einträgen.

Animationsbereich in PowerPoint
Animationsbereich in PowerPoint

Hier kannst Du zum Beispiel die Reihenfolge und Dauer der Animationsschritte verschieben, indem Du mit gedrückter linker Maustaste daran ziehst. Siehst Du in der Abbildung oben die kleinen Maus-Symbole vor jeder Zeile? Sie bedeuten, dass die Animationen in PowerPoint erst beginnen, wenn Du sie beim Präsentieren manuell per Mausklick oder Pfeiltaste startest.


Animationen in PowerPoint automatisieren

Du kannst das Abspielen der Trickfilm-Handlung auch automatisieren: Klicke mit der rechten Maustaste auf ein Element in der Liste. Der Eintrag Nach vorherigem beginnen lässt die Bewegungen nacheinander und komplett ohne Dein Zutun einsetzen.

Animationen automatisch beginnen in PowerPoint
Animationen automatisch beginnen in PowerPoint

Mehr Möglichkeiten zur Steuerung der Animationen entdeckst Du unter Effektoptionen und Anzeigedauer, ebenfalls im Kontextmenü. Hier kannst Du u. a. Verzögerungen zwischen den Bewegungen festlegen und passende Geräusche oder Sprachaufnahmen hinzufügen. Ohne zusätzliche sieht die fertige Animation aus unserem Beispiel so aus:

Trickfilm-Beispiel mit PowerPoint

Spätestens jetzt sollte es kreativen Köpfe vor lauter Ideen in den Fingern jucken. Gleichzeitig möchte ich Dich ermutigen, Dein gewonnenes Wissen an Deine Schüler*innen weiterzugeben. Junge Talente können bei der Trickfilm-Produktion mit PowerPoint viele verschiedene Kompetenzen einbringen, zum Beispiel bei einem gemeinsamen Videoprojekt als Gruppenaufgabe. Lasse Deine Klasse einfach mal zu einem vorgegebenen Thema experimentieren und eigene Trickfilme erstellen. Die Ergebnisse werden Dich bestimmt überraschen.

Zuletzt kannst Du die fertige Animation als Videodatei exportieren. Wie das funktioniert und was Du dabei beachten solltest, erkläre ich Dir in meinem Praxishandbuch „Microsoft 365 Education“. Darin erfährst Du zum Beispiel auch, wie Du Deine Trickfilme in PowerPoint mit Sprachaufnahmen versiehst und wie Du mit Deinen Schüler*innen sogar eine komplette Fernsehsendung produzierst – ausschließlich mit den vorhandenen Apps und Tools.

Microsoft 365 Education - Buch bestellen

2 Gedanken zu „Trickfilm erstellen mit PowerPoint“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Windows 11 für Einsteiger und Umsteiger
%d Bloggern gefällt das: